Leserbriefe

Neugestaltung ist keine Zierde

23.03.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Christine Kreissig-Römler, Nürtingen. Wer für den Umbau beziehungsweise die Neugestaltung des Kindergartens Dürerplatz im Roßdorf verantwortlich ist, darf sich als Meister seines Fachs betrachten. Ein Gehege wirkt gemütlicher und sicherer als das, was sich jetzt dem Auge darbietet. Fehlt nur noch ein Schild: „Bitte nicht füttern“.

Jede Menge Menschen, denn es sind viele, die da vorbeipilgern, können nun ungestört die Kinder beobachten. Der „böse Onkel“ wird sich freuen über diesen Präsentierteller. Neue Büsche oder Bäume, die gepflanzt werden sollen, benötigen eine Menge Zeit, bis sie wieder schützen. Wie das wird, ist sowieso nicht erkennbar. Ich bin froh, dass ich keine Kinder diesem jetzigen Zustand aussetzen muss. Doch liegen mir die Kinder „meines Nächsten“ genauso am Herzen. Auch die bisher gute und liebevolle Betreuung durch die Erzieherinnen sehe ich gefährdet. Wer kann in so einer kahlen und sterilen Umgebung Liebe, Freude und Harmonie ausstrahlen?

Leserbriefe

Den Geschädigten Kraft wünschen

Erhard Springer, Wendlingen. Zum Artikel „Er sagte, ich solle keine Angst haben“ vom 12. April. Danke Matthäus Klemke und der Nürtinger Zeitung für die Veröffentlichung der schockierenden Geschichte zu einem weiteren mutmaßlichen Missbrauchsskandal sowie dessen zeitverzögerter Verfolgung durch…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe