Schwerpunkte

Leserbriefe

Mit Unterstützung des Rathauschefs

04.09.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kuno Giesel, Nürtingen. Abstand halten und, wo 1,5 Meter nicht möglich sind, eine Maske tragen sind zurzeit die einfachsten Vorsorgemaßnahmen gegen Corona. Was nützen jedoch die besten Verordnungen, wenn man sie nicht einhält, noch schlimmer, das Ordnungsamt (mit Unterstützung vom Rathaus-Chef) nicht für die Einhaltung sorgt, seit Wieder-Öffnung der Restaurants Verstöße gegen die Abstandregelung sogar bewusst, trotz Hinweis, toleriert?

Immer mehr Eiscafés und Restaurants (nicht nur in Nürtingen) verzichten inzwischen auch auf die Meldezettel – obwohl sie weiterhin verpflichtend sind. Mehr als ärgerlich für die Gastronomen, welche sich verantwortungsbewusst streng an die Verordnung halten, und Gäste verlieren, weil der Wirt nebenan es lockerer hält, auf manche Schutzmaßnahmen verzichtet.

Eine Anfrage beim Nürtinger Ordnungsamt über die aktuelle Melde-Regelung blieb seit zehn Tagen unbeantwortet. Kretschmanns Team war schneller, hat innerhalb eines Tages bestätigt, dass die Melde-Regelung nie ausgesetzt wurde, mir auch den Paragrafen in der Verordnung genannt: Paragraf  14, Nummer 10 in Verbindung mit Paragraf 6.

Leserbriefe

Warum Angst bis zur Impfung?

Peter Främke, Neckartailfingen. Zum Artikel „Corona-Impfung: Wo stehen wir?“ vom 12. September. Auf dem neoliberalen Markt ist ein weltweiter Wettbewerb entbrannt um die vielen Milliarden, die für die Forschung nach Impfstoffen gegen ein angeblich neues Virus mobilisiert wurden. Auch das…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe