Schwerpunkte

Leserbriefe

„Liba Fata“ oder „Lieber Vater“

23.12.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Klaus von Sichart, Neckartenzlingen. Zum Artikel „Grundschüler sollen wieder korrekt schreiben“ vom 16. Dezember. „Liba Fata!“ ist ein gutes Beispiel. Denn selbst in bestem Hochdeutsch lassen sich die zwei „r“ in „Lieber Vater!“ nicht hören. Darum fordert die Kulturministerin Susanne Eisenmann zu Recht, mit der unsinnigen „Hör-schreib-Methode“ sofort aufzuhören. Lesen und Schreiben sind in erster Linie optische Vorgänge und nach den Gesetzen der Gestaltpsychologie und den Ergebnissen der Hirnforschung prägen sich die Wortgestalten im Gehirn der Grundschüler ein. Das gilt natürlich auch für falsch geschriebene, da nur gehörte Wörter. Ein Verfahren, das zur Speicherung falscher Wortgestalten führt, ist schädlich und gehört nicht in die Schule!

Zwei meiner über 20 Jahre alten Enkel, die nach „Hör-Schreib“ gelernt haben, können heute noch nicht korrekt schreiben. Wenn das keine Langzeit-Studie ist!

Leserbriefe

Gut dotierte Beamtenposten

Albrecht Dürner, Neckartailfingen. Zum Artikel „Lukrative Beamtenstellen“ vom 4. Mai. Ein sehr zweifelhaftes Vorgehen der noch amtierenden Bundesregierung wird beschrieben.

Schaffung von zusätzlichen B 8-Besoldungsstellen – 71 an der Zahl – dotiert mit mindestens 8300 Euro monatlich, eher…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe