Schwerpunkte

Leserbriefe

Keine Probleme mit Disc-Golfern

30.03.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Michael Pauli, Nürtingen. Vorweg - ich bin weder Gegner noch passionierter Discgolfspieler, sondern generell ein Freund faktenbasierter Diskussionen. Um Meinungen einzuordnen braucht es auch immer einen Kontext. Bei den Leserbriefen in der NTZ, die gegen den DG-Parcours waren, fiel vor allem eines auf: Sie wurden in großer Mehrheit von Anwohnern des Galgenbergs geschrieben.

Dabei wurden große Zahlen bemüht (200 Spieler gleichzeitig. Bei vier Personen pro Flight und 14 Löchern muss es da ja wahnsinnig eng zugegangen sein, geschweige denn vom Aufwand, die alle auseinanderzuhalten), es wurden Eichhörnchen aufgeführt, die ihre Sachen packen und auf Nimmerwiedersehen verschwinden und Abwurfzahlen im oberen vierstelligen Bereich gezeichnet, um die Dramatik der Situation widerzuspiegeln. Eine ähnliche Strategie konnte man im US-Wahlkampf auch beobachten “billions of people pouring into our country ecetera”. Irgendwas wird schon hängenbleiben.

Wir besuchen den Park mit der Familie ab und zu bei schönem Wetter und wir konnten diese Darstellungen bislang trotz längerem Aufenthalt nicht bestätigen. Unsere Kinder sind noch deutlich besser im Eichhörnchen entdecken als wir und die finden jedes Mal Eichhörnchen – neulich sogar einen Greifvogel, der war wohl auf die vielen Eichhörnchen scharf. Bisher konnten wir die Discgolfer zwar regelmäßig wahrnehmen – dann allerdings auch auf sehr rücksichtsvolle Art. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel. Wenn man jemanden finden will, der sich danebenbenimmt, findet man ihn auch.

Umso besser, dass es in Nürtingen auch Leserbriefschreiber wie Herrn Hansen gibt, der von sich auf seiner Website schreibt, dass er Berater - unter anderem im Bereich Change-Management - ist und nach eigener Aussage seit fast 30 Jahren Organisationen bei Veränderungen betreut und seine Kompetenzen unter anderem in „Kommunikation, Verhandlungsführung und Konfliktmanagement“ sieht. Gerade ein derart kompetenter Mann, der es gewohnt ist, Konfliktparteien zusammenzubringen wäre doch perfekt geeignet, den runden Tisch federführend zu organisieren, den unser OB vorgeschlagen hat. Er könnte eine Strategie entwickeln, wie Discgolfer, Anwohner, Yoga-Liebhaber und Spaziergänger unter einen Hut zu bringen sind.

Leserbriefe

Sie predigen Wasser und trinken Wein

Roswitha Oberländer, NT-Oberensingen. Zum Artikel „Franziskus will keine ,Vogel-Strauß-Politik‘“ vom 11. Juni. „Im Gehorsam akzeptiere ich seine Entscheidung, so wie ich es ihm versprochen habe.“ Kardinal Marx ordnet sich den Anweisungen des Papstes unter. Wem ordnet sich der Papst als Oberhaupt…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe