Schwerpunkte

Leserbriefe

Impfpflicht leider ausgeschlossen

06.03.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Peter Främke, Neckartailfingen. Zum Artikel „Noch zu früh“ vom 26. Februar. Es ist ein sehr gewagtes „leider“ im letzten Satz des Kommentars „Noch zu früh“ von Markus Grabitz – Zitat: „Die Bundesregierung hatte ja eine Impfpflicht – leider – ausgeschlossen“: Als Journalist sollte ihm bekannt sein, dass sowohl BionTech wie auch Moderna und AstraZeneca nur vorläufig als Impfstoff zugelassen sind, weil wesentliche Wirkungsnachweise in der teleskopierten, also extrem verkürzten Entwicklungsphase noch nicht erbracht wurden. Dazu gehört auch die Frage der Ansteckung beziehungsweise Infektion anderer Menschen nach der Impfung.

Zwar scheint es so, dass geimpfte Personen selbst so weit geschützt sein könnten, dass eine eventuelle Erkrankung an Corona zumindest milder ausfällt. Aber kann der geimpfte Mensch immer noch andere anstecken? Mit oder ohne Impfpass? Mit oder ohne Schnell- oder PCR-Test? Zu dieser entscheidenden Frage gibt es die klare Antwort von den Herstellern: „Das wissen wir noch nicht!“ Zur Klärung lässt ihnen die „vorläufige Zulassung“ sogar reichlich Zeit bis Dezember 2023 beziehungsweise sogar 2024. Bis zum wissenschaftlichen Nachweis und einer regulären Zulassung kann es also sein, dass trotz Corona-Impfung andere Menschen infiziert werden und auch „an oder mit Corona“ sterben mit Erwähnung in den Medien – wie bisher.

Angela Merkel hat gerade wieder verkündet, dass die Corona-Pandemie nur beendet werden kann, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind. Nicht erwähnt hat sie die Gefahr der Infektion trotz Impfung, obwohl sie als Kanzlerin die eingeschränkte Zulassung kennen und beachten sollte, denn das ist kein Geheimpapier. Falls Corona also wirklich so gefährlich ist und ansteckend bleibt, müssen die regierenden Coronas und ihre Helfer in Wissenschaft und Medien den deutschen Dauer-Lockdown zur neuen Normalität machen und alle Reisen und Kontakte weiterhin unterbinden – AHA bleibt. Allerdings hat die WHO jetzt angekündigt, dass sowieso ein Ende der Pandemie naht und auch Corona ein ganz normales Virus sein wird wie all die Milliarden anderen Mikroorganismen, die mit den Menschen und ihrem hervorragenden eigenen Immunsystem eine Gemeinschaft bilden – nicht vorläufig, sondern ewig schon.

Leserbriefe

Sie predigen Wasser und trinken Wein

Roswitha Oberländer, NT-Oberensingen. Zum Artikel „Franziskus will keine ,Vogel-Strauß-Politik‘“ vom 11. Juni. „Im Gehorsam akzeptiere ich seine Entscheidung, so wie ich es ihm versprochen habe.“ Kardinal Marx ordnet sich den Anweisungen des Papstes unter. Wem ordnet sich der Papst als Oberhaupt…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe