Leserbriefe

Greta Thunberg und die Demos für das Klima

04.05.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gerhard Schweickhardt, Beuren. Zum Artikel „Schüler haben Angst um ihre Zukunft“ vom 16. März und Leserbriefe. Es geht um die Rettung des Planeten! Eine Nummer kleiner geht’s wohl nimmer. Hier werden Schüler in Panik getrieben und die Politik soll alle retten.

Ja, freilich rettet die Politik alle, aber dann gibt’s keine Schokolade, keine Butter, kein Pferd, keine Autos, keine Flugreisen, kein Fleisch, kein Lagerfeuer, keinen Wein für Papa, keine Industrie-Arbeitsplätze, keine Bürgerrechte, keine Freiheiten, nur zugeteilten Strom. Keinen Wohlstand mehr, aber nur noch für die neuen Bolschewiki, äh Bourgeoisie?

Ich empfehle mal zu recherchieren, wer/was hinter Greta Thunberg steht. Ein am Asperger-Syndrom erkranktes Kind mit 16 Jahren darf in Davos reden, wird vom Papst und vom Bundespräsidenten empfangen und weiß ganz genau, wie unsere Energieversorgung zukünftig sein soll. Oh je, sie hat sich verplappert mit Atomkraft.

Greta und die Schulschwänzer werden missbraucht und die Medien und die „Eliten“ jubeln da mit. Aber das ist jetzt schick, mit Emotionen und ohne Sachverstand die zukünftigen Aufgaben lösen zu wollen.

Leserbriefe

Wasen-Pläne noch mal genau überdenken

Anke Gottschling, Nürtingen. Zum Artikel „OB legt sich für die Wasen-Pläne ins Zeug“ vom 28. November. Ich und meine zwei Kinder wohnen sehr gerne in Nürtingen am Neckar. Mit Erschrecken habe ich kurz vor der Sitzung am 26. November im Rathaus und dann auch dort von den Plänen für den Wasen…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe