Leserbriefe

Gespannt, was beim Gipfel herauskommt

23.02.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Roswitha Oberländer, NT-Oberensingen. Zum Artikel „Papst mahnt vor Gipfel zum Thema Missbrauch“ vom 18. Februar. Jetzt endlich reagiert der Vatikan. Ich habe das Gefühl, dass es dem Papst und Co nicht um das Schicksal der missbrauchten Kinder geht, sondern um die Machterhaltung der Katholischen Kirche. So viele Menschen treten aus der Kirche aus. Auch wegen der Missbrauchsfälle an kleinen Kindern, das gibt dem Vatikan zu denken. Ein Lob an alle „Widerstandskämpfer“. Die Erneuerung geht von der Basis aus.

Die Oberen, wie zum Beispiel Kardinäle, reagieren erst dann, wenn sie genügend Druck von den Unteren, dem Volk bekommen. Ich bin gespannt, was bei dem Gipfel herauskommt. Angehende Priester müssten eine Psychotherapie durchlaufen, weil sie ja mit erwachsenen Menschen, Jugendlichen und Kindern arbeiten, um einer pädophilen Neigung Einhalt zu gebieten.

Leserbriefe

Der Abstand zu den Windkraftanlagen

Heinz Vogel, Oberboihingen. Zum Artikel „Standorte in der Region vom Winde verweht“ vom 14. Juni. Wenn man den BW-Windatlas 2019 einmal anschaut, stellt man fest, dass darin für die betrachteten Windhöffigkeiten die maximale Nabenhöhe der Windkraftanlagen von 160 Meter auf 200 Meter angehoben…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe