Schwerpunkte

Leserbriefe

Für rechte Hetze instrumentalisiert

19.11.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sem Schade, Wendlingen. Zum Leserbrief „Radikale Islamisten trotz Krieg abschieben“ vom 9. November. Ein neuer Leserbrief mit rechter Hetze. „Fast alle Terroristen sind Islamisten“ wird hier einfach als Fakt dargestellt und es wird suggeriert, dass der Islam keine Religion, sondern eine gewaltverherrlichende Ideologie sei.

Vielleicht muss ich die Leserbriefe von Herrn Hummel, in denen er sich über die NSU-Morde, Breivik und die Rohingya-Abschlachtungen empört, einfach überlesen haben? Ich erinnere mich auch an keine Zeile, in denen er sich von den christlichen Kreuzzügen distanziert hätte. Warum werden aber nun scheußliche Taten, die wiederum islamistische Hintergründe haben, dazu genutzt, um gegen eine gesamte Weltreligion und sogar gegen Asylsuchende zu hetzen?

Es wird das Bundeskriminalamt genannt, aber keine Zahl zitiert, nur dass dies seine Vermutungen stütze. Tut es nicht, wie bereits auch in der Leserbriefsparte geklärt wurde. Es ist einfach nicht okay, wenn Millionen Menschen Vorurteile und Hass abbekommen, obwohl sie keinerlei Schuld an etwas tragen, weil einzelne Menschen nicht gelernt haben, dass rassistische Pauschalisierungen schlecht sind.

Leserbriefe

Russland und der Westen

Hartmut Schewe, Aichtal-Neuenhaus. Zum Leserbrief „Erweiterung der Nato war nicht vorgesehen“ vom 14. November. Harmoniesoße über einen Wortbruch zu gießen macht ihn nicht besser. Absprachen und Versprechen haben durchaus in der Politik ihre Bedeutung. Da helfen auch keine Wortklaubereien. Wie…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe