Leserbriefe

Frau Merkel und ihre leeren Versprechen

03.03.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Günther Ackermann, Wendlingen. Ich will mich auf den einen Satz von Merkel beschränken, und aus ihrem Munde ist es die größte Lüge, die ich jemals von einem Politiker gehört habe: „Ich gehöre zu den Menschen, die halten, was sie versprochen haben!“ Dazu nochmals der Amtseid der Bundeskanzlerin: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe!“

Und hier nur einige Wahlversprechungen, die sie absolut nicht eingehalten hat: September 2013: „Mit mir wird es keine Maut geben“. Seit März 2015 gibt es die Maut! 2010 hält Merkel Multikulti für gescheitert. 2015 macht sie das Gegenteil und lädt weit mehr als eine Million Flüchtlinge zu uns ein! Es werde keine Gemeinschaftung von Schulden geben, solange sie lebe, sagte Merkels.

Drei Tage nach dieser Aussage wurden ESM und Fiskalpakt durch Bundesrat und Bundestag gepuscht und Merkel lebt immer noch! Laut EU-Vertrag soll kein Mitgliedstaat für die Schulden eines anderen Staates haften. Der Rettungsschirm für Griechenland und auch anderer EU-Staaten beträgt inzwischen weit über eine Billion und Deutschland ist Hauptbürge! Aus Platzgründen erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Da verblasst selbst das nicht eingehaltene Versprechen Helmut Kohls: „Die Deutsche Einheit wird sie keinen Pfennig kosten!“

In der Zwischenzeit hat der Soli dem Finanzministerium mehrere Hundert Milliarden eingebracht, bezahlt von den deutschen Bürgern. Ja, das sind unsere Politiker! Inzwischen sind ja einige Politiker und auch Mitglieder aus der CDU ausgetreten, die den Machtanspruch Merkels nicht mittragen wollen. Leider gibt es aber immer noch zu viele Merkelunterstützer – auch in meinem Umfeld – die diese Frau bis zum bitteren Ende begleiten! Sie befürchten, ohne Merkel ginge es steil bergab. Das Gegenteil wäre der Fall. Es ginge steil bergauf. Nicht nur, was die innere und auch äußere Sicherheit betrifft. Auch für den Arbeitsmarkt hätte ich keine Bedenken, denn die deutschen Bürger sind fleißige Bürger!

Leserbriefe

Hochwasserschutz in Neckartailfingen

Sebastian Kurz, Neckartailfingen. Zum Artikel „Mit höheren Einnahmen Schulden getilgt“ vom 4. Oktober. Dem Artikel habe ich entnommen, dass der Gemeinderat zum wiederholten Mal den mangelnden Hochwasserschutz in der Gemeinde Neckartailfingen kritisiert und die Verwaltung zum Handeln aufgefordert…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe