Schwerpunkte

Leserbriefe

Feiern und Gedenken

08.11.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Walter Baral, Neckartenzlingen. Zum Artikel „Mühlenfest war Anziehungspunkt“ vom 3. November. Die Nürtinger Zeitung berichtet vom Neckartenzlinger Mühlenfest ausführlich. Dabei fällt auf, dass die Aussagen über das Entstehen dieses Mühlenfestes – verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag – unterschiedlich sind.

Der Werbering spricht über sein 18. (in der Werbung 19.) Mühlenfest vom „Erinnern an das 1978er Hochwasser“. Die Gemeinde Neckartenzlingen dagegen von Bedeutung und historischem Verlauf der Mühlen. Man (also der Werbering) „hat mit dem Mühlenfest die Geschichte und alte Tradition wieder aufleben lassen und wiederbelebt“. Diese Aussage ist zutreffend.

Die Erinnerung an das verheerende Hochwasser wird seit über 30 Jahren beim Dorffest aufrechterhalten. Zwei Gedenktage für einen Anlass wären einer zu viel.

Leserbriefe

Kein Verständnis für Schließungen

Reinmar Wipper, Nürtingen. Zehn Quadratmeter also. Drei auf drei, um den einzelnen Supermarktkunden herum. Macht drei Meter Abstand zum nächsten. Vielleicht machbar, aber kaum zu kontrollieren. Und im Falle von Unterschreitung oder Weigerung kaum zu ahnden, weil es nicht strafbewehrt…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe