Schwerpunkte

Leserbriefe

Einfach auf den roten Punkt schauen

01.10.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Karl-Heinz Müller, Nürtingen. Zum Artikel „Rätselraten um eine große Baugrube“ vom 18. September. Der Bauherr oder Investor möchte nicht namentlich in Erscheinung treten. Warum diese Heimlichkeiten. Sollen die Leute erst Rätseln oder Spekulieren wer es sein könnte? Dabei entstehen leicht Gerüchte, die bestimmt nicht im Sinne des Investors sind. Wer ist es?

Die Lösung ist doch ganz einfach. Macht es wie ich. Fahrt an der Baustelle vorbei, schaut auf den roten Punkt mit der Baugenehmigung und schon ist der Name beziehungsweise die Firma bekannt. Wer dann mit dem Namen immer noch nichts anfangen kann, notiert sich die Anschrift und schaut im Adressbuch nach. War doch jetzt nicht so schwer, oder? Und jetzt können die Gerüchte mit einem Namen versehen werden.

Leserbriefe

Die Konsequenzen bleiben nicht aus

Reinmar Wipper, NT-Roßdorf. Zu den Artikeln „Das andere Abitur“ und „Abitur in Ausnahmezeit der Pandemie“ vom 3. Mai. Seit Corona übertreffen sich Politiker und Medien sowie etwa 50 Millionen Virologen, Statistiker und Propheten darin, diese Krise gesund und zu einem guten Ende zu beten. Im…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe