Schwerpunkte

Leserbriefe

Diskriminierung Schwerbeschädigter

13.11.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erich F. Schulz, Schlaitdorf. Ich bin 100 Prozent schwerbehindert. Heute besuchte ich das Zollamt in Nürtingen, Europastraße 32. Ich wollte ein teilweise vorbereitetes Formular, das EUR 1, abstempeln lassen. Alle notwendigen Begleitdokumente, wie Waren-Rechnung, Lieferantenerklärung nach VO (EG) Nr. 1207/2001, Kraftfahrzeugbrief, Kraftfahrzeugzulassung der Zollkennzeichen, mit den Daten und der Haftungserklärung Artikel 5, Absatz 3 der VO konnte ich natürlich vorlegen.

An fünf Stellen des EUR1-Dokumentes fehlte der einfache Eintrag bekannter Daten. Dieser Vorgang war vor einem halben Jahr in einer anderen Sache schon einmal notwendig gewesen. Ich habe damals, trotz meiner Schwerbehinderung, versucht, selbst Name und Adresse, das Wort „Lieferantenerklärung“ sowie Ort und Datum hinzuschreiben. Dieses Mal wurde ich quer durch die Schalterhalle von zwei an den Schreibtischen sitzenden Damen lauthals darauf hingewiesen, dass das auszufüllen sei, aber leserlich, und wenn ich nicht leserlich schreiben kann, sollte ich eben zu einer Exportfirma gehen. Ich will mir das nicht gefallen lassen. Ich möchte mich gegen diese Misshandlung wehren.

Leserbriefe

Demonstranten ohne Maske geht gar nicht

Jürgen Schwinghammer, Neuffen. Zum Artikel „Demonstration ohne Masken in der City“ vom 20. Oktober. Das Demonstrationsrecht ist ein Grundrecht. Wenn aber in Stuttgart 300 Demonstranten gegen die Maskenpflicht ohne Maske und Abstand demonstrieren und dabei von der Polizei „eskortiert“ werden,…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe