Schwerpunkte

Leserbriefe

Die Regierung und die Flüchtlinge

31.12.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Andreas Melcher, Frickenhausen. Zum Leserbrief „Sicherheit durch Videokameras?“ vom 28. Dezember. Ich habe mit Interesse den Beitrag von Herrn Hummel gelesen. Herr Hummel, der in einer der reichsten Gegenden auf diesem Planeten lebt, ist also immer noch nicht zufrieden. Und schuld daran sind „die Flüchtlinge“ und „die Regierung“. Nun gut, „die Regierung“ wurde ja dafür gewählt, um „schuld“ zu sein . . . 

Was „die Flüchtlinge“ damit zu tun haben, erschließt sich mir nicht. Eine direkte Lösung für sein Problem bietet Herr Hummel ja auch nicht an – aber indirekt ist ein Ausweg sichtbar. Herr Hummel könnte sofort in ein sicheres nordafrikanisches Land emigrieren. Dort gibt es keine Überwachungskameras (außer im Herrscherpalast), dort wird ein Flüchtling sofort nach Ankunft ins Mittelmeer weitergeschickt, und dort sind auch fähige Politiker, die klare Entscheidungen treffen! Sollte Herr Hummel mit einer dieser Entscheidungen nicht einverstanden sein, hätte er natürlich ein Problem. Aber er würde sich da schon arrangieren – schließlich hätte er dort nichts anderes zu tun, als sich um die Abfahrtszeiten an Bahnhöfen zu kümmern.

Leserbriefe

Gut dotierte Beamtenposten

Albrecht Dürner, Neckartailfingen. Zum Artikel „Lukrative Beamtenstellen“ vom 4. Mai. Ein sehr zweifelhaftes Vorgehen der noch amtierenden Bundesregierung wird beschrieben.

Schaffung von zusätzlichen B 8-Besoldungsstellen – 71 an der Zahl – dotiert mit mindestens 8300 Euro monatlich, eher…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe