Schwerpunkte

Leserbriefe

Die Raser und die Kontrollen

16.10.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dr. Wolfgang Bone, Lenningen. Zum Leserbrief „Blitzer füllen Kassen der Kommunen“. Der Leserbrief von Herrn Stoll hat mich sehr entsetzt. Jedes Jahr weit über 3000 Todesfälle auf Deutschlands Straßen, mehr als sieben Prozent durch Raserei. Aber selbst wenn man sieben Prozent annimmt, sind das bei 3000 Todesfällen 210 Tote – nur durch Raserei. 210 Tote, 210 schwere Familienschicksale. Deswegen lohnen sich Geschwindigkeitskontrollen nach Ansicht von Herrn Stoll offenbar nicht. Was für eine Menschverachtung.

Wenn auch nur ein einziges Menschleben gerettet werden kann, sind diese Kontrollen gerechtfertigt. Ich wünschte oft, es gebe mehr Kontrollen, wenn mich zum Beispiel ein Raser überholt, trotz Gegenverkehr oder Überholverbot. Jeder hat es selbst in der Hand, ob er „abgezockt“ wird.

Wenn die Kommunen davon finanziell profitieren, ist es doch gut. Das ist besser, als wenn Steuern und Abgaben erhöht werden müssen.

Leserbriefe

Russland und der Westen

Hartmut Schewe, Aichtal-Neuenhaus. Zum Leserbrief „Erweiterung der Nato war nicht vorgesehen“ vom 14. November. Harmoniesoße über einen Wortbruch zu gießen macht ihn nicht besser. Absprachen und Versprechen haben durchaus in der Politik ihre Bedeutung. Da helfen auch keine Wortklaubereien. Wie…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe