Schwerpunkte

Leserbriefe

Die Getriebenen vom Schlossplatz

27.06.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Helmut Weber, Aichtal-Neuenhaus. Wenn eine Gruppe „Unmündiger“, verführt, den Aufstand in Stuttgarts City probt, hat das sicher auch Corona-soziale Gründe. Nur – Destruktionsabsicht und -Sinn im geübten Ausmaß gegen Ordnung, also auch gezielt gegen die Ordnungsmacht, liegt in unverantwortlichen Misskreditierungen gegen Staat und Polizei – seitens politischer Aktionisten, entsprechender Presse und der Wirtschaft.

Wenn ich die Videoaufnahmen an diesem Abend zur Kenntnis nehme, habe ich dazu einen weiterführenden Gedanken, der nicht stimmen muss – die Staatsanwaltschaft wird das klären. Einige der in Stuttgart Handelnden werden, ihrem Verhalten, demnach ihrer Denkweise angemessen, nicht grundlos mit Gesichtsmaske auf dem Schlossplatz erschienen sein; andere zu schützen oder überhaupt einen Sinn im Masketragen zu sehen ist dabei wenig schlüssig.

Nach der erfolgten Hetze gegen Staat und Polizei ist bei Hitzköpfen oder politisch Motivierten der Schritt zum Zuschlagen und damit auch die entsprechende Vorplanung nicht abwegig. Der geeignete Anlass findet sich immer. Und – die Gruppendynamik bringt dann den Rest der Anwesenden in Bewegung.

Gefasste oder noch zu klärende Beteiligte für die Heimsuchung in Stuttgart werden einige Jahre an den Reparationskosten für Ruiniertes zu tragen haben und nicht ohne Strafe hervorgehen. Die Justiz und Politiker müssen sich aber im Klaren darüber sein, dass die Verursacher nicht in der City „randalierten“ – und damit ihre Mithaftung zu tragen haben.

Leserbriefe

Warum Angst bis zur Impfung?

Peter Främke, Neckartailfingen. Zum Artikel „Corona-Impfung: Wo stehen wir?“ vom 12. September. Auf dem neoliberalen Markt ist ein weltweiter Wettbewerb entbrannt um die vielen Milliarden, die für die Forschung nach Impfstoffen gegen ein angeblich neues Virus mobilisiert wurden. Auch das…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe