Leserbriefe

Die Asylpolitik ist aus dem Ruder gelaufen

21.02.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bernd Hummel, Nürtingen. Zum Leserbrief „Wer ist eigentlich ,das Volk‘?“ vom 7. Februar. Das Volk sind die, die über Jahrzehnte zum Wohlstand unseres Landes beigetragen haben. Ansonsten sähe es mit Milliarden Euro Spenden an die, die bisher nichts dazu beigetragen haben, ganz übel aus. Denn dieses Geld kommt ausnahmslos von diesem von Herrn Sterr beschriebenen Volk, das meiner Meinung nach zu 80 Prozent aus deutschen Staatsbürgern besteht. Die, nicht zu vergessen, sich über Jahrzehnte bei uns integriert haben und auch zum gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wohlstand beigetragen haben.

Wenn Herr Melcher nun meint, wir alle stammen aus Afrika, so ist das populistisch und niemals bewiesen. Dazu gibt es historisch unterschiedliche Auslegungen. Charles Darwin vermutete nur. Auch Herr Reinhard wird generell in seinen Bemerkungen populistisch. So zum Beispiel beschwört und suggeriert er einen neuen Führer in seinem letzten Leserbrief. Dies ist natürlich regelrechter grün-linker Populismus. Die Themen, die Herr Sterr anspricht und völlig korrekt vorgetragen wurden, sind eine Stufe höher angesiedelt. Und diese werden, warum auch immer, ganz klein gehalten. So zum Beispiel die nach wie vor geduldeten, verbrecherisch agierenden Großclans. Interessant ist, dass der Aga-Khan-Clan juristisch von Renate Künasts Mann vertreten wird!

Weiterhin und hierzu muss man nicht mehr viel berichten: Die komplette Asylpolitik ist aus dem Ruder gelaufen. Oder wie kann es sein, dass für Flüchtlinge, die in Deutschland unter Strafe (§ 172 StGB) stehende Bigamie (Doppelehe) erlaubt ist? Wie kann es sein, dass der deutsche Staat für eine Ehe mit drei Frauen und 13 Kindern eine kostenlose Wohnung stellt und 13 000 Euro monatlich überweist? Und das, obwohl von solchen Personen keinerlei Beitrag in Zukunft zu erwarten ist. Ich verweise hier auch nochmals auf die Doppelmoral und denke an deutsche Rentner und an deutsche Familien, die mit Wohnungsnot kämpfen, weil die Rente nicht reicht. Aktuelle Prognosen gehen davon aus, das Deutschland im Jahr 2020 1,7 Millionen Hartz-IV-Empfänger haben wird, welche aus nichteuropäischen Ländern kommen oder aber einen Betrag von über vier Milliarden Euro beanspruchen. Weiterhin gibt es keine klaren Pläne über die aktuell knapp 600 000 Asylbewerber ohne Bleiberecht, welche aber weiterhin auf der Payroll Deutschlands stehen. Und genau das ist das Volk, das diese irrsinnigen Summen zahlt.

Leserbriefe

Der Abstand zu den Windkraftanlagen

Heinz Vogel, Oberboihingen. Zum Artikel „Standorte in der Region vom Winde verweht“ vom 14. Juni. Wenn man den BW-Windatlas 2019 einmal anschaut, stellt man fest, dass darin für die betrachteten Windhöffigkeiten die maximale Nabenhöhe der Windkraftanlagen von 160 Meter auf 200 Meter angehoben…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe