Leserbriefe

Die Ablehnung verstehe ich nicht

31.01.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ernst Eberle, Kohlberg. Zum Leserbrief „Organspende und die Begleiterscheinungen“ vom 25. Januar. Was die Verfasserin von sich gibt, halte ich für unverantwortlich. Sie versucht Menschen davon abzuhalten Organe zu spenden! Das könnte man fast als Totschlag werten! Der Gehirntod wird von zwei unabhängigen Ärzten festgestellt, die mit der Transplantation nichts zu tun haben dürfen!

Die Feststellung des Hirntods bedeutet, dass im Kopf nur noch Matsch ist! Schon mal was davon gehört? Wenn ein Hirntod festgestellt ist, dann gibt es nur noch zwei Möglichkeiten: Abschalten oder Organe entnehmen! Eine dritte Möglichkeit gibt es nicht! Mir scheint, hier weiß jemand nicht, von was er spricht. Wenn Frau Körner gegen eine Organspende ist, dann ist das in Ordnung. Aber sie sollte diese widerliche Hetze lassen. Sie gibt vor, gegen Mobbing zu sein, für mich grenzt das aber fast an Mobbing!

Leserbriefe

Eigentum und Wohnungsnot

Jürgen Rosenthal, Nürtingen. Zum Artikel „Kein Patentrezept gegen Wohnungsnot in Nürtingen“ vom 12. Februar. Schaut man sich zum Beispiel die Gesetzeslage in Hamburg oder Berlin an, können über längere Zeit leer stehende Häuser und Wohnungen sogar zwangsvermietet oder -enteignet werden. Im…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe