Schwerpunkte

Leserbriefe

Der Klimagipfel und die Gegenstimmen

24.12.2015 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gerhard Schweickhardt, Beuren. Zum Artikel „Klimagipfel die letzte Chance?“ vom 28. November. Zurzeit trommeln die Klimaschützer heftig, um die Welt zu retten. Das Zwei-Grad-Ziel ist wie Gottes Wort und der Sinn wird nicht angezweifelt. Trotz vieler Gegenstimmen gibt es keine Zweifel an der noch auszustoßenden Menge von CO2. Dabei ist dem informierten Bürger bekannt, dass es keine direkte Wirkung der CO2-Konzentration auf das Klima und daher auch keine Wirkung einer CO2-Reduktion geben kann. Eine Dekarbonisierung soll die Welt retten. Eine von vielen Warnungen: Das Schiller-Institut warnt durch eine Resolution „Wir sagen Nein zum CO2-Reduktionsplan der Pariser COP21-Konferenz!“. Komisch, dass die vielfältigen Gegenstimmen nicht publiziert werden.

Leserbriefe

Unverhohlene Parteibrille

Wolfgang Niefanger, Oberboihingen. Zum Leserbrief „Umstiegsfantasien helfen da wenig“ vom 7. Januar. Es ist ja bekannt, dass Missionierende per se alles besser wissen und somit auch immer recht haben (müssen).

Nun ist Maike Pfuderer ja nicht irgendeine Zeitungsleserin, sondern im…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe