Leserbriefe

Das letzte Aufgebot – aber überall nur Sieger

15.03.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bernd Hummel, Nürtingen. Die GroKo vollzogen und nur strahlende Sieger – so wird es dem Volk suggeriert. Frau Merkel, deren Halbwertszeit schon lange überschritten ist, hat die deutsche Seele verkauft. Wortbrüchige Politiker wie Schulz oder die auf die „ Fresse“ hauende Frau Nahles wollen ein Land führen und Vorbildfunktionen ausüben. Hier geht es schon lange nicht mehr um die Sache, sondern nur noch um Posten. Paradox ist, wenn solche Politiker Nordkorea als einen Schurkenstaat bezeichnen. Sprüche wie „Deutschland langfristig Wohlstand, Sicherheit und Frieden garantieren“ beziehungsweise „Bewahrung der kulturellen Identitäten“ sind doch Schall und Rauch! Daran glauben ja wohl nur noch Träumer oder unsere Gutmenschen.

Die Koalitionsvereinbarung ist ein zutiefst linkes Papier – viel sozial, aber wenig Marktwirtschaft. Wirkliche deutsche Interessen werden nicht mehr vertreten. Innere Sicherheit und Migration, ein großes Anliegen einer gewaltigen Wählerschar, ist nach wie vor stiefmütterlich und inkonsequent behandelt. Hier zeigen doch Fakten (auch den Gutmenschen), dass von den vielen prognostizierten „Facharbeitern“ nicht mal eine Promillezahl dieses Wunschdenken erfüllt. Die Kriminalität ist angestiegen. Sie ist so hoch wie noch nie in Deutschland, und nachweislich liegt der prozentuale Anteil über 85 Prozent an Nichtdeutschen. Die Gefängnisse sind im Schnitt mit über 70 Prozent an Nichtdeutschen belegt. Ist dies immer noch Zufall? Deutschland ist angreifbar – man darf hier ohne Ausweis rein, aber ohne Ausweis nicht mehr raus.

Auch beim Militär hat Deutschland nur noch wenig zu bieten. Wie tief ist Deutschland eigentlich gefallen? Aber wie sagte doch Frau Göring-Eckhard: Deutschland werde sich ändern. Da freue ich mich drauf. Diese Änderung haben wir und die Konsequenzen werden unsere Kinder und Enkel tragen.

Leserbriefe