Schwerpunkte

Leserbriefe

Das Corona-Virus und Tabakkonsum

06.05.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Raul Guerreiro, Nürtingen. Zum Artikel „Land plant Corona-Notbremse auch für Kitas ab Montag“ vom 16. April. Gefeiert wurde um Ostern eine heilende Auferstehung und neues Leben. Aber in der politischen Arena herrscht, trotz aller christlichen Ornamente, eine Friedhofsstimmung. Nach der reuevollen Lockdown-Fehler-Entschuldigung aus Berlin kommt jetzt wieder der martialische Befehl „Schulen schließen!“. Schulen sind aber die primären Orte des Menschwerdens und der spirituellen Begegnungskunst. Kein Digitaldisplay kann dies ersetzen. Kinder sind außerdem nicht die Treiber der Pandemie.

Die „S3-Leitlinie zur Prävention und Kontrolle der SARS-CoV-2“ befürwortet niedrigschwellige Hygienemaßnahmen, die die Öffnung von Schulen ausreichend erlauben. Wir befinden uns in einem kollektiven Delirium und die unschuldige Kindheit wird erneut Opfer einer inhumanen Krisenhandlung. Zusätzlich zu ihren Zukunftsängsten erleben Kinder die Angst der Erwachsenen. Die soziale Isolation hat bei Millionen von Familien eine echte psychische Angst-Pandemie erzeugt. Das Kultusministerium hat ein Sorgentelefon für häusliche und sexuelle Gewalt eingerichtet. Es ist seit Langem attestiert, dass traumatische Erlebnisse in der Kindheit später im Erwachsenenalter psychische und physische Konsequenzen haben. Wollen wir passiv zuschauen, wie eine verdorbene neue Generation mit robotischen Seelen entsteht? Ja, eine transhumane Rasse, die die Welt bevölkern wird? Schuldig an diesem Chaos ist die mittelalterliche Angst vor dem Tod. Dieses materialistische Gespenst hat den Adler der Politik pandemisch erfasst und die öffentliche und private Lebensumwelt verseucht.

Wäre diese tierische Angst der legitime Grund für alle Maßnahmen, die die Gesellschaft zum Ersticken gebracht hat, dann gäbe es zwei absolute Prioritäten: Sofortige Exportsperre für alle tötenden Waffen; Sofortiges und ausnahmsloses Verbot von Tabakrauchen, mit Strafen für Wiedertäter. Wir werden täglich durch die Medien mit Zahlen über Covid überschüttet. Aber Zahlen wie sechs Millionen Menschen, die jährlich weltweit sterben an den Folgen des Tabakkonsums, bleiben im Müllkorb aller Redaktionen. Deutschland befindet sich an letzter Stelle der Tabakkontrollskala von 36 europäischen Ländern. Nikotin bewirkt genau das, was man medizinisch bei der Virus-Pandemie am meisten befürchtet: die Verwandlung der menschlichen Lungen zu einem Wrack.

Leserbriefe