Leserbriefe

Das allgemeine politische Klima

11.01.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Walter Nonnenmacher, Nürtingen. Die Ratschläge einiger mehr oder weniger einflussreicher Politiker unserer Tage an unseren Bundespräsidenten nehmen täglich an Qualität ab. Alle Kommentare dieser sich gern hörenden und sehenden Genossen werden dann auch noch schleunigst von unseren Medien wiedergegeben. Ich gehöre zu der Personengruppe, die sich vorher den Sinn ihrer Worte überlegt, bevor die Allgemeinheit damit konfrontiert wird. Ich gehöre auch zu denjenigen Bundesbürgern, die es leid sind, der oben genannten Gruppe zuzuhören.

Quer durch alle Parteien nimmt die Zahl derer zu, die sich anscheinend nicht mehr bewusst sind, wofür sie gewählt wurden. Es ist bestimmt nicht das Interesse von uns Bürgern, dass unser Bundespräsident auf unterstem Niveau demontiert wird. Wie lange noch müssen wir uns dieses Trauerspiel mit ansehen und wo endet die zunehmende Trostlosigkeit in der politischen Landschaft. Bewusst habe ich auf Namen verzichtet, denn ich finde da keinen Anfang und auch kein Ende. Mit Grauen sehe ich bereits jetzt schon eine Wahlkampfschlammschlacht auf uns zukommen, in der uns die Hand versprochen wird und wir froh sein müssen, wenn wir den Nagel vom kleinen Finger bekommen.

Leserbriefe

Nürtingen und das Hölderlin-Haus

Ingrid Dolde, Großbettlingen. Zum Artikel „Ein eigenes Haus für Hölderlin“ vom 14. Januar. Nun ist man beim Hölderlinhaus praktisch wieder da, wo man vor mehr als zehn Jahren schon einmal war. Von wegen Sanierung. Die jetzt beschlossenen Pläne bedeuten nichts anderes als einen Abriss in weiten…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe