Schwerpunkte

Leserbriefe

Argument der FDP ist dreist und dumm

21.04.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Alfred Schmidt, Nürtingen.

In den letzten Tagen wurde im Bundestag über mehrere wichtige Themen abgestimmt. Ich habe mich schon gewundert/geärgert, wie unsere „Volksvertreter“ ihr Wahlvolk vertreten. Tempolimit wurde abgelehnt, obwohl in mehreren Umfragen über 50 Prozent der Bevölkerung dies befürworten würde, weil es einen schnellen Erfolg beim Energiesparen bringt. Das Argument von FDP-Ministern, dass dies nicht im Koalitionsvertrag stünde und wir zu wenig Schilder dafür hätten, ist dreist und dumm. Als der Koalitionsvertrag ausgehandelt wurde gab es auch noch keinen Krieg in der Ukraine und die Notwendigkeit Energie zu sparen. Bei einem allgemeinen Tempolimit braucht man auch weniger Schilder, da nur die Ausnahmen angezeigt werden müssen. Die Impfpflicht wurde abgelehnt, obwohl mehr als 50 Prozent der Bevölkerung dies befürworten würde. Die Maskenpflicht wurde abgelehnt, obwohl mehr als die Hälfte der Bevölkerung diese befürworten würde. Wissen unsere „Volksvertreter“ in Berlin eigentlich wen sie vertreten? Oder sind ihnen Machtspiele, Klüngelei und Rechthaberei wichtiger als die überwiegende Meinung der Bevölkerung? Ich meine, dass sie zum Wohl des Volkes regieren sollten und nicht um das eigene Ego zu befriedigen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sie das irgendwann mal kapieren.

Leserbriefe