Leserbriefe

Absperrung macht keinen Sinn

22.08.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kuno Giesel, Nürtingen. Seit mehreren Wochen kann man eine interessante Beobachtung an der Alleenstraße machen. Wegen der Baustelle an der Neckarbrücke sind Fußgänger- und Radweg neckarseitig gesperrt.

Im ersten Moment scheint es logisch, da weiter hinten die Baustelle folgt. Bei genauerer Betrachtung sieht man inzwischen einen Trampelpfad über den Rasen an der Absperrung vorbei.

Dieser entstand aber nicht nur von „Gesetzwidrigen“, welche trotz Absperrung ihren Weg weiter zum Neckar nahmen, sondern zum Teil von Radfahrern, welche aus Richtung Neckarbrücke kommend ordnungsgemäß nach der Baustelle dem Radweg folgten und dann unverhofft vor der Absperrung standen, welche aus dieser Richtung absolut keinen Sinn macht und nur behindert.

Zum Teil aber auch von Fußgängern, welche, vom Neckar aus Richtung Wörth oder vom dortigen Parkplatz kommend, auch unsinnig behindert werden.

Hin und wieder fällt auf, dass die Absperrung etwas zur Seite geschoben wurde, kurze Zeit später aber wieder im Ursprungszustand steht.

Letztes Wochenende war sogar mehrere Tage die Absperrung ganz zur Seite geschoben, seit Mittwoch ist wieder Vollsperrung. Aber vermutlich gibt es einen guten, wichtigen Grund, weshalb die Absperrung genau dort und über den ganzen Weg sein muss.

Leserbriefe

Senioren beim Maientag

Horst Packmohr, Nürtingen. Bisher war die Freude der Mitglieder des Seniorenkreises Brückenschlag aus Nürtingen-Roßdorf auf den Seniorennachmittag beim Maientag immer sehr groß. Doch dieses Jahr machte sich Enttäuschung breit. Es begann schon damit, dass zwei zentrale Seniorenveranstaltungen auf…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe