Kultur

Wo man Kunst mit Füßen tritt

31.01.2012 00:00, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Kunstverein Nürtingen zeigt bis zum 19. Februar die Ausstellung „Lichtbild + Schattenriss“

NÜRTINGEN. Licht und Raum, Licht im Raum und die Faszination, die entstehen kann, wenn das eine auf das andere wirkt, sind das Thema der derzeitigen Ausstellung in den Räumen des Nürtinger Kunstvereins. Der in München lebende Künstler Stefan Moritz Becker nahm sich viel Zeit, um sich mit den im ersten Stock des Oelkrug-Gebäudes in der Mühlstraße gegebenen Bedingungen auseinanderzusetzen. Herausgekommen ist eine fast esoterisch anmutende geometrische Neuordnung der Galerieräume in der Mühlstraße.

In Parallelogramme, Recht- und Dreiecke findet sich der Industriefußboden der ehemaligen Textilfabrik eingeteilt, Polyeder, die, wie der Vorsitzende des Kunstvereins Michel Gompf während seiner Einführungsrede mitteilte, den Verlauf der Sonneneinstrahlung an einem Januartag zwischen 10 und 17 Uhr widerspiegeln. Da die Hauptfensterfront des streng west-östlich ausgerichteten Gebäudes dessen Südseite bildet, ist die Ausbeute an einem schönen Tag entsprechend groß. Sodass die mit weißer Ölkreide nachgezogenen Abbilder der Fenstersegmente wunderbar perspektivisch nachzuvollziehen sind.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Kultur