Schwerpunkte

Kultur

Licht auf das Geschehen einer Schreckensnacht

28.10.2013 00:00, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zimmertheater Tübingen erntete mit einem Stück über den Amokläufer Ernst Wagner viel Applaus

Endre Holéczy, Johannes Karl, Robert Arnold und Agnes Decker (von links): Amokläufer Wagner beim Verhör Foto: heb
Endre Holéczy, Johannes Karl, Robert Arnold und Agnes Decker (von links): Amokläufer Wagner beim Verhör Foto: heb

NÜRTINGEN. Mit dem Stück „Morgen spricht von mir die ganze Welt“ warf am Freitagabend ein vierköpfiges Ensemble des Tübinger Zimmertheaters unter der Leitung seines Intendanten Axel Krauße ein helles Licht auf das Geschehen einer Schreckensnacht im September 1913, als ein angesehener Lehrer mit dem ersten publik gewordenen Amoklauf der Moderne 13 Menschen, darunter die eigene Familie, ermordete und vom zuständigen Gericht freigesprochen wurde.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Kultur