Schwerpunkte

Kultur

Hölderlin auf der Schulbank

12.02.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausstellung zur württembergischen Bildungsgeschichte vor 200 Jahren

NÜRTINGEN (nt). Vom 14. Februar bis 7. März zeigt das Kulturamt der Stadt Nürtingen im Bürgersaal des Rathauses eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Hölderlin-Gesellschaft Tübingen unter dem Titel ...so hat mir das Kloster etwas genüzet. Im Zentrum der gezeigten Dokumente stehen neueste Forschungen zur württembergischen Bildungsgeschichte um 1800 und zur Rolle der Nürtinger Lateinschule. Darüber hinaus wird die Funktion, die die Nürtinger Spitalbibliothek im Umfeld der Ausbildung von Hölderlin und Schelling hatte, beleuchtet.

Die Tübinger Hölderlin-Gesellschaft, mit der die Stadt Nürtingen immer wieder zusammenarbeitet, hat im Jahr 2001 ein umfangreiches Projekt zur württembergischen Schul- und Universitätsausbildung begonnen, das den bildungsgeschichtlichen Hintergrund von Hölderlin, Hegel und Schelling aufzeigt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Kultur

Mit Rhythmus für den guten Zweck

Konzert: Der Tübinger A-cappella-Chor Xang gastierte am Donnerstagabend im Frickenhäuser Erich-Scherer-Zentrum für ein Benefizkonzert. Der komplette Erlös der Veranstaltung kam der Flüchtlingsarbeit der Gemeinde Frickenhausen zugute.

FRICKENHAUSEN. „Es ist so schön,…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten