Schwerpunkte

Kultur

Die bildende Kunst und ihr letzter Sinn

11.06.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bilder des Unterensinger Künstlers Max G. Bailly sind in einer Ausstellung bei der Samariterstiftung zu sehen

NT-OBERENSINGEN. Hätte sich am Donnerstag in den ersten Abendstunden eine Lerche am Himmel über der Hauptverwaltung der Samariterstiftung befunden, es wäre von ihr ein sonderbares Schauspiel beobachtet worden. Die Tür zum Garten öffnete sich und heraus kam eine gemischte Gesellschaft, die sich um einen Mann mit deutenden Armbewegungen gruppierte. Die Leute studierten, den Armbewegungen folgend, den frühsommerlichen Abendhimmel, die Bäume mit ihrem verschiedenfarbigen Laub, das Licht in den freien Räumen oder den ersten Abenddämmer im Schatten der Häuser.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Kultur

Mit Licht und Schatten zu Hölderlin

Schüler des Hölderlin-Gymnasiums schufen eine begehbare Box zum Werk des Dichters

NÜRTINGEN. Veranstaltungen und Projekte zu Friedrich Hölderlin haben am Hölderlin-Gymnasium eine lange Tradition. Zum 250. Geburtstag des Dichters und dem 50-jährigen Schuljubiläum gibt es…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten