Schwerpunkte

Leserbriefe

Leben am Fluss: Eine Chance für Nürtingen

13.08.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dr. Tilo Conrad, NT-Oberensingen. Zum Leserbrief „Der Stadtbalkon und Verkehrsumleitungen“ vom 13. Juli.

Vorausgeschickt sei, dass wir in unmittelbarer Nähe des Freibads wohnen und durchaus Lärm, Müll, nachts auf den Parkplätzen stattfindende Trinkgelage, im Stand laufende Autos und so weiter erleben. Auch haben wir bereits die Ansiedelung eines Schnellrestaurants in unmittelbarer Nähe mitgemacht, das oben geschilderte Umstände nicht gerade verbessert hat. Dennoch sehen wir zuerst die Vorzüge unserer Wohnlage und wenn es gar zu wild wird, haben wir noch immer gemeinsam mit der Stadt eine Lösung gefunden. Nun ist zu hören, dass der Stadtbalkon wegen negativer Nebeneffekte in Gefahr ist. Ich denke, dass sich die große Mehrheit der Nürtinger darüber bewusst ist, welche Chance der Stadtbalkon bietet, nur sind eben die Kritiker in der Öffentlichkeit aktuell offenbar lauter.

Persönlich habe ich bislang fast ausschließlich positive bis begeisterte Stimmen zum Stadtbalkon gehört. Selbst unsere biergartenverwöhnten Besucher aus München sind dem Charme des Nürtinger Balkons am Fluss erlegen. Nürtingen ergreift mit dem Stadtbalkon eine lange vergebene Chance, seine Lage am Fluss in Lebensqualität umzumünzen. Viele Städte stehen heute vor dem Problem, dass das Ladensterben zusammen mit den Auswirkungen der im letzten Jahrhundert angestrebten, autogerechten Stadt die Innenstädte hat leiden lassen. Einige mutige Stadtverwaltungen gehen heute voran und geben den Menschen ihre Innenstädte zurück, hier seien prominente Beispiele wie Barcelona, Amsterdam oder auch Paris genannt.

Nun ist Nürtingen nicht Paris, aber das Problem ist nicht ganz unähnlich. Etwas weniger Verkehr und etwas mehr Aufenthaltsqualität ist das Lebenselixier für jede Stadt. Der Stadtbalkon ist eine Chance für Nürtingen. Die Stadt hat immer wieder bewiesen, dass gute Lösungen gefunden werden können. Beispiel Disc-Golf-Anlage. Autofahrer (was die meisten von uns nun mal immer wieder sind) sollten etwaige Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen. Die Lebensqualität am Fluss und eine lebendige Innenstadt belohnen uns alle. Und vielleicht nimmt so mancher von uns die Gelegenheit beim Schopf und die Beine in die Hand oder das Fahrrad. Und last but not least geht der Appell an die Stadträte, dem Innenstadt-Leben diese Chance zu geben und Nürtingen das Leben am Fluss zu ermöglichen!

Leserbriefe