Schwerpunkte

Region

Die Lage in den Kliniken des Landkreises Esslingen verschärft sich

04.11.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die meisten Corona-Patienten auf den Intensivstationen der Kliniken im Landkreis Esslingen sind nicht gegen Corona geimpft. Angesichts der rasch steigenden Patientenzahlen appelliert Landrat Eininger an Ungeimpfte, sich impfen zu lassen.

Die Intensivstationen der Kliniken im Land füllen sich mit Covid-19-Patienten. Symbolfoto: Adobe Stock/Taechit
Die Intensivstationen der Kliniken im Land füllen sich mit Covid-19-Patienten. Symbolfoto: Adobe Stock/Taechit

Vor dem Hintergrund der seit Mittwoch geltenden Corona-Warnstufe und der zunehmend schwierigen Situation in den Kliniken appelliert der Aufsichtsratsvorsitzende der Medius Kliniken, der Esslinger Landrat Heinz Eininger, nochmals nachdrücklich an die Bevölkerung, die Impfangebote im Landkreis unbedingt zu nutzen. „In unseren Intensivstationen sind mittlerweile 80 Prozent der Corona-Patienten nicht geimpft. Impfen ist daher mehr denn je wichtige Bürgerpflicht“, betont Eininger: „Es wird allerhöchste Zeit, wenn wir eine Überlastungssituation des Gesundheitswesens noch verhindern möchten. Eine weitere Welle würde auch das medizinische Personal an die Belastungsgrenze bringen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Coronavirus Artikelsammlung