Schwerpunkte

Kultur

Michael Wollny brillierte beim Nürtinger Jazztagekonzert

30.07.2021 05:30, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im nachgeholten Jazztage-Konzert stellte der Ausnahmepianist Michael Wollny in der Nürtinger Stadthalle eindrucksvoll unter Beweis, warum er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde und die Musikkritiker bei seinen musikalischen Aktivitäten ins Schwärmen geraten.

Ein wahrer Hexenmeister an den Tasten: Michael Wollny. Foto: Holzwarth
Ein wahrer Hexenmeister an den Tasten: Michael Wollny. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Erst seit einem Monat spiele er wieder Konzerte, lässt Michael Wollny am Mittwoch die zahlreichen Zuhörer im Saal der Stadthalle wissen. Damit teilt er das Schicksal so ziemlich aller anderen Musiker, die wegen der Corona-Pandemie Konzertabsagen und -verlegungen verkraften mussten. Auch die Nürtinger hatten den vielfach ausgezeichneten Künstler, der vielen als wichtigster europäischer Jazzmusiker seiner Generation gilt (Wollny wurde 1978 geboren), bereits Anfang März zu den Nürtinger Jazztagen erwartet. Coronabedingt wurde daraus dann aber nichts. Dem Kulturamt gelang es, das Konzert zu verlegen, und die aktuell niedrigen Inzidenzzahlen standen der Veranstaltung dann erfreulicherweise auch nicht entgegen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Kultur