Schwerpunkte

Weihnachtsgrüße

Zur Einstimmung gibt es den kleinen Weihnachtsabend

24.12.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Annika Spreuer macht zum norwegischen Weihnachtsessen mit Lammfleisch und Kartoffeln selbst Spätzle mit der mitgebrachten Presse

Heisann! Seit August mache ich einen Freiwilligendienst an der Lundheim Folkehogskole in Moi, einem kleinen Ort in Süd-Norwegen. Ich habe mich sofort in Norwegen und seine wunderschöne Landschaft mit allen Seen, Fjorden und Bergen verliebt. Lundheim ist ein inklusives Internat für junge Erwachsene. Die Schüler besitzen bereits einen Schulabschluss und nutzen das Schuljahr, um sich weiterzuentwickeln. Die Schüler haben Fächern wie zum Beispiel Sport, Global, E-Sports, Media, Musik oder Fußball. Es werden keine Tests geschrieben und es gibt keine Noten. Von rund 80 Schülern hat die Hälfte eine Einschränkung, wie beispielsweise Rollstuhlfahrer oder Autismus. In Deutschland gibt es keine vergleichbare Schulart.

Annika Spreuer zusammen mit zwei weiteren Freiwilligen vor der Schule.
Annika Spreuer zusammen mit zwei weiteren Freiwilligen vor der Schule.

Ich wohne mit insgesamt zwölf anderen norwegischen und deutschen Freiwilligen in einer WG auf dem Schulgelände. Zum einen unterstützen wir die Lehrer im Unterricht und zum anderen helfen wir den Schülern mit Einschränkung beim Aufstehen, Duschen, Essen und Ins-Bett-Gehen. Die Arbeit macht sehr viel Spaß, ist abwechslungsreich und spannend. Außerdem verstehe und spreche ich immer besser Norwegisch. Es ist Ende November und langsam kommt Weihnachtsstimmung auf. Im Supermarkt gibt es Julekalender (Adventskalender) und typisch norwegische Julebrus (Weihnachtslimonade, die sehr süß ist) zu kaufen. Die Schule und unsere WG sind weihnachtlich geschmückt. Es werden fleißig Julekake (Plätzchen) im Unterricht gebacken. Der erste Schnee ist auch schon gefallen und ich habe große Hoffnungen auf weiße Weihnachten.

In dem norwegischen Chor, in dem ich singe, haben wir angefangen Weihnachtslieder wie „Stille natt“, also „Stille Nacht“, zu singen. In Norwegen verteilt der Nikolaus am 6. Dezember keine Mandarinen und Nüsse in den Schuhen. Deswegen werden wir dieses Jahr für die Schüler Nikolaus spielen. Dafür feiern die Norweger am 23. Dezember Lillejuleaften (kleiner Weihnachtsabend). Es werden am Abend davor Socken aufgehängt und diese über Nacht mit Süßigkeiten gefüllt. Heiligabend werde ich in unserer WG mit drei Norwegern zusammen feiern. Wir werden am Nachmittag in die Kirche gehen, kochen und abends gemeinsam typisch norwegisch als Weihnachtessen Pinnekjot (Lammfleisch) und dazu Kartoffeln mit brauner Soße essen. Zum Glück habe ich eine Spätzlepresse dabei, da Spätzle einfach nicht fehlen dürfen. Danach werden wir Geschenke auspacken und gemütlich beisammensitzen. Am 26. werde ich dann nach Hause fliegen und nach den Weihnachtferien für das restliche Schuljahr zurückkommen.

God jul!

Annika Spreuer

Weihnachtsgrüße aus aller Welt

Weitere Weihnachtsgrüße Alle Weihnachtsgrüße