Weihnachtsgrüße

Wo Koalas Weihnachtsmützen tragen

24.12.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Saskia Wilbring freut sich, wieder in Australien bei ihrer zweiten Familie zu sein

Von Brisbane aus erkundet Saskia Wilbring Australien – sei es bei Ausflügen oder in Wochenendtrips.
Von Brisbane aus erkundet Saskia Wilbring Australien – sei es bei Ausflügen oder in Wochenendtrips.

Am 22. August ging es für mich zurück nach Australien. Nachdem ich bereits 2014/15 ein unglaubliches Jahr mit vielen tollen Erfahrungen in Australien verbracht hatte, wollte ich noch einmal das australische Leben genießen. So bin ich nun wieder für fünf Monate bei derselben Gastfamilie in Brisbane gelandet. Hier „arbeite“ ich als Au-pair, aber eigentlich fühlt es sich mehr wie meine zweite Familie an. Ich habe mich auch sofort wieder sehr gut eingelebt und genieße die Zeit mit den vier Kindern (Zwillinge mit zehn Jahren sowie eines mit zwölf und eines mit 14 Jahren) und den zwei Hunden. Die Arbeit hat sich natürlich verändert. Anstelle von Spielen und Beschäftigen damals rücken nun Hausaufgaben, Lernen und das Hinbringen und Abholen der Kinder ins Zentrum meiner Tätigkeiten. Kochen und den Haushalt meistern ist eigentlich dasselbe geblieben.

Für mich war diesmal aber klar, dass ich nicht nur Au-pair sein möchte und meinen kinderfreien Morgen mit Relaxen, Kaffee trinken und Sightseeing verbringe, sondern weitere Erfahrungen sammeln möchte. Deshalb arbeite ich zusätzlich als „Volunteer“ an einer Grundschule und helfe den Lehrkräften im Unterricht aus. Somit bin ich, nachdem ich morgens die Kids für die Schule fertig gemacht habe, selbst von 8.30 bis 15 Uhr an der Schule.

Natürlich gab es einige Herausforderungen, denn das Englisch, das beispielsweise im Mathematikunterricht benutzt wird, ist nicht gerade das, was man bei einem Small Talk verwendet. Aber die Herzlichkeit, Offenheit und das Interesse der Lehrkräfte sowie der Schüler und Schülerinnen machte es mir einfach, in den Schullalltag reinzukommen und viele Erfahrungen zu sammeln. Auch wenn es des Öfteren mal stressig ist, genieße ich es in vollen Zügen, morgens an der Schule zu arbeiten und den Nachmittag mit den Kids zu verbringen.

An den Wochenenden habe ich dann meistens Freizeit, die ich sehr gerne mit meiner Gastfamilie am Strandhaus verbringe oder mit anderen Au-pairs. Meistens treffen wir uns in der Stadt, in einem Park oder gehen abends feiern. Brisbane hat als Stadt zum Leben sehr viel zu bieten, sodass die Wochenenden mit verschiedenen Märkten, Live-Music-Acts, sportlichen Aktivitäten oder am City-Strand nie langweilig werden. An dem ein oder anderen Wochenende stehen auch längere Trips auf dem Plan. So war ich bereits in den Tamborine Mountains wandern und auf Stradbroke Island, welche beide auf ganz unterschiedliche Art und Weise wunderschöne Orte sind.

Auch hier in Australien hat die Vorweihnachtszeit bereits begonnen. Man kann die Weihnachtsdeko und -lichter an den Häusern sehen, Weihnachtsmusik hören und auch ich habe schon den ersten Weihnachtsmarkt Ende November besucht. Somit kann man nun dekorierte Palmen sehen, Koalas und Kängurus mit Weihnachtsmützen oder einen Glühwein-Eistee auf einem Weihnachtsmarkt trinken, was nicht wirklich zu empfehlen ist.

Auch meine Gastfamilie hat ihre Weihnachtsdeko im Strandhaus angebracht und den künstlichen Weihnachtsbaum ausgepackt. Ich muss zugeben, wenn der Baum dann endlich steht und dekoriert ist, sieht er eigentlich ganz schön aus. Die Weihnachtszeit hier in Brisbane ist sehr anders und ich würde sagen, dass es sich für mich nicht wie Weihnachten anfühlt, da ich hier bei über 30 Grad schwitze, meine Freizeit am Strand oder im Pool verbringe und nur kurze Klamotten trage. Aber genau dies sehe ich als positiv, denn Weihnachten ist für mich ein Fest mit meiner Familie und ohne diese ist es nicht dasselbe. Da das Weihnachts-Feeling nicht so wirklich aufkommt, fällt es einem nicht so schwer, so weit weg zu sein. Zudem genieße ich die familiären Feierlichkeiten meiner Gastfamilie und bin froh, es ein zweites Mal erleben zu dürfen.

Weihnachten wird hier am Morgen des 25. Dezember gefeiert. Bei meiner Familie besitzt jeder einen Strumpf, der am Kamin hängt und am 25. morgens von Santa gefüllt ist. Größere Geschenke liegen natürlich unterm Baum. Santa kommt nachts in die Häuser, weshalb am Abend des 24. Kekse und Milch für ihn bereitgestellt werden. Dieses Jahr am 25. kommt die komplette Familie zu uns ins Strandhaus und es gibt einen großen Familien-Brunch mit einem typischen Aussie-Barbecue. Der Rest des Tages wird dann wahrscheinlich am Strand oder im Pool verbracht, um die Hitze erträglich zu machen.

Anstelle von weißen Weihnachten in der Kälte habe ich also dieses Jahr sandige Weihnachten in der Hitze.

Ich sende ganz liebe und sonnige Grüße an all meine Freunde und vor allem an meine Familie zu Hause, die mich bei meinen ganzen Vorhaben immer unterstützt. Ich wünsche euch allen ein schönes Weihnachtsfest und eine tolle Weihnachtszeit.

Merry Christmas and see you soon!

Saskia Wilbring

Weihnachtsgrüße aus aller Welt

Weitere Weihnachtsgrüße Alle Weihnachtsgrüße