Weihnachtsgrüße

Weihnachten ohne Wollpullover

24.12.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leonie Wagner ist schon gespannt, wie unterschiedlich die weihnachtlichen Traditionen in den USA sind

Leonie Wagner (links) und ihren drei Gastschwestern Emrie, Libby und Averi in Orange Beach, Alabama.
Leonie Wagner (links) und ihren drei Gastschwestern Emrie, Libby und Averi in Orange Beach, Alabama.

Anfang August ging es für mich los: die große Reise in die USA zu einer fünfköpfigen Familie in einem Vorort von Baton Rouge als Austauschschülerin. Nach über 14 Stunden Flug kam ich schließlich im Süden von Louisiana an. Vieles war am Anfang sehr ungewohnt für mich: das sehr heiße und schwüle Wetter, die Zeitverschiebung und auch die ganze Zeit Englisch zu sprechen und zu hören. Nach ein paar Tagen hatte ich mich jedoch schon daran gewöhnt. Bei meiner Gastfamilie wurde ich sehr gut aufgenommen und fühle mich pudelwohl. Auch in der Schule fühlt sich inzwischen alles ganz normal an und ich habe mich an Laptops im Unterricht, einen Block-Stundenplan, der jeden Tag genau gleich aussieht, und die ein oder anderen ungewöhnlichen Lernmethoden nach ein paar Tagen gewöhnt und freue mich jetzt schon sehr auf mein nächstes Semester mit neuen Fächern. Da ich jeden Tag bis etwa 15 Uhr Unterricht habe, ist danach nicht mehr viel Zeit für andere Dinge außer Hausaufgaben erledigen und lernen. Jedoch unternimmt meine Gastfamilie hin und wieder an den Wochenenden etwas mit mir. So waren wir schon in der sogenannten Cajun Village, die aus einem kleinen Frühstücksrestaurant und mehreren kleinen Shops, die typisch für den Süden Louisianas sind, besteht. Wenn man Glück hat, kann man sogar mehrere Alligatoren in einem Gehege bestaunen. Jeden Sonntag geht es für uns dann entweder in die katholische Kirche oder in eine Freikirche, da meine Gasteltern unterschiedlichen Konfessionen angehören. Ich verbringe meine Zeit an Wochenenden auch gerne mit anderen Austauschschülern oder amerikanischen Freunden, die ich in der Schule kennengelernt habe. Zusammen fahren wir dann in die größte Mall Louisianas, die nur 20 Minuten von meinem Wohnort entfernt ist oder wir gehen essen in einem der unzähligen Fast-Food-Restaurants in unserer Umgebung.

In den Herbstferien, die hier nur zwei Tage lang sind, fuhren wir nach Alabama. Wir waren dort in einem Hotel, das direkt am Orange Beach liegt. Es war ein sehr schöner Kurzurlaub mit viel Sonne, Strand und sehr gutem Essen.

Weihnachten werde ich dieses Jahr vielleicht im T-Shirt feiern, da es hier Ende November immer noch um die 20 Grad hat und es laut meiner Gastfamilie auch nicht viel kälter wird. Ich bin auch schon sehr gespannt, wie anders die weihnachtlichen Traditionen hier sind. Weihnachtsmarkt, Nikolaus und Adventskranz bleiben dieses Jahr leider aus, aber ich bin mir sicher, dass die Weihnachtszeit in Amerika viele andere Dinge zu bieten hat!

Ich wünsche meiner Familie, meinen Freunden und Bekannten frohe und besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Viele Grüße aus den USA

Leonie Wagner

Weihnachtsgrüße aus aller Welt

Weitere Weihnachtsgrüße Alle Weihnachtsgrüße