Schwerpunkte

Weihnachtsgrüße

Turbulentes Jahr in den USA

24.12.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gunter Frimmel und seine Familie grüßen Freunde und Verwandte im Täle

2020 war bei Familie Frimmel auch privat einiges los.
2020 war bei Familie Frimmel auch privat einiges los.

Nachdem meine Schwester aus Beuren mich nun zum wiederholten Male gefragt hat, ob ich denn meinen Gruß schon geschickt habe, hoffe ich sehr, dass er noch angenommen werden kann. Ich lebe seit 17 Jahren hier in Michigan, USA, und bin seit 15 Jahren verheiratet mit nunmehr drei Kindern (und einem Hund!). Mit Ausnahme dieses Jahres hab ich es jedes Jahr geschafft, wenigsten einmal zurück ins „Gäu“ zu kommen, um Verwandte und Freunde zu sehen. Umso mehr würde es mich freuen, von meiner Schwester (und vielleicht von ein paar mehr) eine E-Mail – oder besser noch einen Anruf – zu bekommen mit der Nachricht „Hey, Du warst in der Zeitung!!!“. An alle unsere Verwandte und Freunde aus dem Täle: Dank der Initiative der Nürtinger Zeitung nutzen wir nun auch mal die Möglichkeit, möglichst viele von euch zu erreichen. Dank Corona und der Präsidentenwahl war 2020 ein ziemlich turbulentes Jahr. Aber auch privat gab es einiges: Seit Herbst hat Kristina ihren Job aufgegeben und eine „Pod school“ (von peapod, alle kleinen Erbsen, sprich Kinder, sind wohlbehalten in ihrer Schale, sprich: zu Hause) für unsere drei plus fünf weitere Kinder geöffnet. Bei meinem Arbeitgeber sind wir trotz EMobilität und Wirtschaftsisolierung der USA krachend voll, und nach Monaten des Homeoffice arbeite ich seit Ende Sommer wieder im Office. Eine gute Nachricht: Wir haben Familienzuwachs – Chip, ein Golden Doodle, fühlt sich im Kreis all der Kinder „pudel“wohl.

Wir wünschen euch alle ein frohes Weihnachten und einen guten Rutsch in ein hoffentlich gesundes neues Jahr 2021.

Gunter, Kristina, Tori, Hannah, Andrew und Chip Frimmel

Weihnachtsgrüße aus aller Welt