Weihnachtsgrüße

Plätzchen trotz sonnigen 30 Grad

24.12.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tobias Schnepf kommt trotz der Temperaturen in Australien langsam in Weihnachtsstimmung

Ich heiße Tobias, bin 19 Jahre alt und komme aus Oberboihingen. Zurzeit befinde ich mich im warmen Australien, wobei hier „warm“ mit Deutschlands „heiß“ gleichzusetzen ist. Ich bin nun mittlerweile seit drei Monaten auf dem „giftigsten Kontinent der Welt“ und reise teils mit zwei Freunden und teils alleine.

Gestartet sind wir in Brisbane, einer großen Stadt an der Ostküste. Nach insgesamt 25 Stunden voller Zugfahrten, Flügen und Busfahrten war meine Reise von Frankfurt über Bangkok nach Brisbane endlich geschafft. Nachdem ich von meinen Freunden, Reik und Mona, am Bahnhof empfangen wurde, ging es schon ab ins Hostel. Und daraufhin direkt in eine Bar – ist ja der erste Abend, das muss ja gefeiert werden. Als wir uns dann ein wenig eingelebt hatten, haben wir uns spontan einen Campervan gemietet, mit dem wir dann die Ostküste hoch nach Cairns gefahren sind. Auf dem Weg haben wir einige Touren gemacht. Meine persönlichen Highlights waren dort Fraser Island und die White Sunday Inseln – traumhaft schön!

Es ist nicht nur die Landschaft und die Natur, die hier begeistern, sondern auch die Menschen. Man trifft andere Backpacker, schließt neue Freundschaften und teilweise schließt man sich auch zusammen und reist mit neuen Leuten, genau das macht Australien für mich aus. Momentan bin ich in Cairns, einer Stadt im Nordosten, in der ich bis Mitte Dezember auch bleiben werde. Für mich geht es danach nach Sydney, wo ich dann mit einigen Freunden Weihnachten und Silvester feiern möchte. Es ist schon ziemlich verwunderlich, dass bei mir trotz sonnigen 34 Grad, wobei wir uns gerade erst im Frühling befinden, so langsam die Weihnachtsstimmung aufkommt und „Last Christmas“ wieder in der Suchliste meiner Lieder auftaucht. Für Weihnachten habe ich geplant, Raclette zu essen, um einfach die Tradition von zu Hause zu bewahren. In Sydney werde ich mich dann zur Weihnachtszeit sicherlich auch auf die Suche nach einem Weihnachtsmarkt machen. Mal sehen, ob ich da fündig werde. Wir haben geplant, unter uns zu wichteln und uns dann an Heiligabend gegenseitig zu beschenken – somit kreieren wir selbst eine Art Fest.

Nichtsdestotrotz wünsche ich meiner Familie, meinen Freunden und Bekannten besinnliche Tage, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr – auch wenn ich exakt zehn Stunden früher in das Jahr 2019 rutsche.

 

Tobias Schnepf

Weihnachtsgrüße aus aller Welt

Weitere Weihnachtsgrüße Alle Weihnachtsgrüße