Wendlingen

Pflege: ein Thema, das jeden angeht

17.02.2021 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vom Pflegebonus bis zur psychologischen Betreuung von Pflegekräften wurden etliche Themen diskutiert

Die Kranken- und Altenpflege steht besonders in Zeiten der Pandemie im Fokus der Aufmerksamkeit. Der Kirchheimer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Kenner, der vor seiner Wahl in den Landtag als Altenpfleger arbeitete, unterhielt sich daher kürzlich in einem Videochat mit der SPD-Abgeordneten Heike Baehrens über die Situation der Pflegekräfte im Land.

Andreas Kenner  pm
Andreas Kenner pm

KIRCHHEIM. 1,6 Millionen Pflegekräfte gib es in Deutschland. Das hört sich nach viel an, doch es gibt an vielen Stellen Mangel, sagt Heike Baehrens. Sie ist Pflegebeauftragte der SPD und wurde vom Wahlkreis Göppingen in den Bundestag gewählt. Durch die Aufmerksamkeit, die das Thema derzeit erhalte, könnten bestimmte Themen nun jedoch angegangen werden können. „Es ist nicht nur geklatscht worden im vergangenen Jahr, in der Pflege profitieren die Arbeitnehmer auch vom Pflegebonus“, sagt sie. Und fügt hinzu, Pflege müsse auch gesellschaftlich wertgeschätzt werden. Denn neben der schweren Arbeit ist es auch der Schicht- und Wochenenddienst, der zu bewältigen sei. Andreas Kenner, der Kirchheimer SPD-Landtagskandidat, kennt dies aus eigener Erfahrung. Schließlich ist er ausgebildeter Altenpfleger und arbeitete sieben Jahre im Fellbacher Heim am Kappelberg. „Das Familienleben und die sozialen Kontakte leiden“, weiß er.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Landtagswahl 2021