Nürtingen

Wörth-Planung künftig zweigeteilt

26.11.2014 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinsame Wettbewerbssieger HKPE Hofkammer und Siedlungsbau wollen bei Bau und Vermarktung eigene Wege gehen

Die Petitionen mit Einwänden zur Bebauung des Nürtinger Wörth-Areals wurden abgewiesen (wir berichteten). Wer wissen will, wie und wann es weiter geht, muss nun jedoch zwei Investoren fragen, weil die HKPE Hofkammer Projektentwicklung GmbH und die Siedlungsbau Neckar-Fils getrennt agieren wollen.

Aufgeteilt unter zwei Investoren: das Wörth-Areal Foto: Holzwarth
Aufgeteilt unter zwei Investoren: das Wörth-Areal Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Die Baugesellschaft und der Projektentwickler hatten bei einem Wettbewerb vor sieben Jahren den gemeinsamen Siegerentwurf eingereicht. Nun ist zu hören, dass man getrennt voneinander Flächen auf dem zwei Hektar großen Areal entwickeln möchte. Das bestätigten sowohl Alfred Bachofer, Vorstandsvorsitzender der Siedlungsbau, wie auch HKPE-Geschäftsführer Achim Geisbauer. Beide nennen „rein pragmatische Gründe bei der Vermarktung“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Wörth-Areal