Schwerpunkte

Nürtingen

„Teufelsbrücke nicht schuld an Mehrkosten“

11.04.2014 00:00, Von Barbara Gosson und Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Teufelsbrückeninitiative rechnet vor, welche Schäden ungeregelt in die Teufelsklinge einfließendes Wasser verursacht

Was kostet die Sanierung der Teufelsbrücke nun eigentlich? Gegen die Behauptung, das Baudenkmal sei ein Fass ohne Boden, wehrt sich nun die Teufelsbrückeninitiative. Nicht das Baudenkmal lasse die Kosten explodieren, sondern die völlig ungeregelte Einleitung von Wasser in den Bach, das nicht nur die L 1205 gefährde, sondern auch Häuser in Hardt.

NT-HARDT. Mehrfach war in den zurückliegenden Wochen auch in der Bürgerfragestunde des Gemeinderats das Thema „Teufelsbrücke“ angesprochen worden. Auch in der letzten Sitzung wollte ein Bürger vom Technischen Beigeordneten Andreas Erwerle wissen, wie hoch die Kosten für das Bauwerk inzwischen sind, ob die im Raum stehenden 500 000 Euro tatsächlich ausreichen und wie sich die Kosten auf die verschiedenen Bauabschnitte verteilen. Eine abschließende Aussage dazu, so Erwerle, könne er noch nicht machen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Teufelsbrücke