Schwerpunkte

Nürtingen

Letzter Akt zur Teufelsbrücke verschoben

19.03.2015 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bau-, Planungs- und Umweltausschuss des Nürtinger Gemeinderats scheut Kosten zur Sicherung des Bachbetts

Teufelsbrücke zum x-ten Mal – und immer noch keine Ende. Die Kosten bisher sind nicht unbeträchtlich, nun sollen nochmals 280 000 Euro für die Stabilisierung des Bachbetts ausgegeben werden. Davor schreckte der Bau, Planungs- und Umweltausschuss des Nürtinger Gemeinderats am Dienstag vorerst zurück. Nun muss wohl der Gemeinderat entscheiden.

Die Ufer des Bachbetts an der Teufelsbrücke sind der Erosion ausgesetzt, ein Abrutschen könnte auch der sanierten Brücke drohen. Foto: Holzwarth
Die Ufer des Bachbetts an der Teufelsbrücke sind der Erosion ausgesetzt, ein Abrutschen könnte auch der sanierten Brücke drohen. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Bauamtsleiter Falk-Udo Beck führte nochmals die bisher angefallenen Kosten vor Augen. Zunächst waren sie auf 443 000 Euro gedeckelt worden. Mit 158 000 Euro an Einnahmen durch Zuschüsse und Spenden sowie durch Eigenleistungen von Ehrenamtlichen wurde gerechnet. Bei der Stadt wären somit 280 000 Euro verblieben, noch nicht dazugerechnet war eine Bachbettsicherung. Dass diese notwendig werden könnte, darauf hatte ein beauftragter Geologe seinerzeit allerdings schon hingewiesen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Teufelsbrücke