Schwerpunkte

Wendlingen

ICE-Neubaustrecke zwischen Wendlingen und Ulm ab 31. Januar unter Strom

11.01.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Deutsche Bahn warnt: Ab Ende Januar steht die Oberleitung zwischen Ulm und Wendlingen unter Hochspannung

In Wendlingen werden die Leitungen angebracht. Ab Ende Januar stehen die dann unter Strom. Foto: Holzwarth
In Wendlingen werden die Leitungen angebracht. Ab Ende Januar stehen die dann unter Strom. Foto: Holzwarth

WENDLINGEN. Endspurt für die Inbetriebnahme der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm: Die Deutsche Bahn schaltet am Montag, 31. Januar, um 0 Uhr entlang der gesamten Strecke den Strom ein. Die Oberleitung, einschließlich aller zuführenden Speiseleitungen, steht ab diesem Zeitpunkt mit 15 000 Volt unter Spannung. In einer Pressemitteilung weist die Deutsche Bahn auf die mit der Einschaltung verbundenen Gefahren hin: Wer auf Brückenvorbauten, Masten oder Wagen klettert, begibt sich in Lebensgefahr. Bereits ein Abstand von weniger als drei Metern zu den stromführenden Anlagen kann zu einem tödlichen Stromschlag führen. Auch wer etwa Luftballons oder Flugdrachen in der Nähe der Oberleitung fliegen lässt oder Wasserschläuche nutzt, riskiert sein Leben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 67% des Artikels.

Es fehlen 33%



Stuttgart 21 in der Region