Schwerpunkte

Nürtingen

Fassadenteile aus Hölderlins Zeit bleiben stehen

09.05.2019 00:00, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Architekt Jörg Aldinger stellte im GWN-Ausschuss die weiterentwickelte Planung vor und erntete breite Zustimmung

Die weiterentwickelte Planung für den Umbau und die Sanierung des Hölderlinhauses fand im GWN-Ausschuss am Dienstag reihum Zustimmung. Allein Raimund Braun (NT 14) bleibt bei seiner Kritik, was ihm die Ratskollegen schwer übelnehmen und dies auch unverblümt zum Ausdruck brachten.

NÜRTINGEN. Die vom Architekturbüro Aldinger im letzten Jahr vorgestellte Haus-in-Haus-Lösung für das Hölderlinhaus wurde inzwischen unter Berücksichtigung des Gromer-Gutachtens weiterentwickelt. Die grundlegende Überlegung, durch den teilweisen Erhalt von historischer Bausubstanz aus Hölderlins Zeit, vorwiegend in den Untergeschossen sowie im Erdgeschoss, eine harmonische Verbindung zur Moderne herzustellen, gilt als herausragender Aspekt des weiterentwickelten Konzepts.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Hölderlinhaus