Schwerpunkte

Nürtingen

Die Arbeiten am Nürtinger Hölderlinhaus gehen gut voran

29.03.2021 05:30, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Abbau des Hölderlinhauses ist beinahe abgeschlossen: Bald beginnt der neue Aufbau hinter den beiden erhaltenen Wänden

Die Baustelle geht planmäßig voran: Die Rückbauarbeiten am Hölderlinhaus nähern sich dem Ende. Wenn man ganz unten angekommen ist, geht es baulich wieder in die Höhe. Ein Besuch auf der Baustelle letzte Woche zeigt, mit wie viel Fingerspitzengefühl man vorgeht – und mit welch „unglaublicher Mühe“, wie Dr. Thomas Schmidt vom Marbacher Literaturarchiv lobt.

NÜRTINGEN. Beinahe wirkt es wie eine Theaterkulisse. Zwei Wände des Hauses, in dem der Dichter Friedrich Hölderlin Kindheitstage verbrachte, werden im Rahmen der Neugestaltung des Hölderlinhauses stehenbleiben. Sie sind mit dunklen Planen verhüllt und werden mit flugzeugschweren Betonplatten-Gegengewichten am Einstürzen gehindert. Aus dem vermeintlichen Hausinnern dröhnt der Arbeitslärm auf die Neckarsteige. Denn noch sind die Arbeiter dabei, das Resthaus bis hinunter auf den historischen Gewölbekeller abzureißen – ohne Bagger und Co. allerdings. Beinahe zärtlich und aufmerksam wird jeder Stein, jedes Teil, von Hand davongetragen – Hacke und Schaufel als Hilfsmittel.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Hölderlinhaus