Schwerpunkte

spitze

So ein Bachel

29.12.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(bg) „Bachelor“ ist ist das englische Wort für Junggeselle. Man nimmt das Angelsächsische, denn das Wort „Junggeselle“ klingt im Deutschen eher nach einem Herrn, der keine Bindung wünscht oder vorgibt, sie nicht zu wünschen, weil er eh keine findet. Der „eingefleischte Jungeselle“ ist in manchen Kreisen auch eine Umschreibung dafür, dass der Herr vielleicht gar kein Interesse an Frauen hat.

Einen solchen Mann nennt man im Alter Hagestolz. Eines der schönen deutschen Worte, die heute kaum noch jemand gebraucht. Woher das Wort kommt, liegt im Dunkel des Mittelalters verborgen. Eine Vermutung zur Herkunft ist, dass früher die jüngeren Kinder nichts erbten und daher keine Familie gründen konnten. Also lebten sie auf dem elterlichen Besitz in einer kleinen Hütte mit einer Hecke drum herum, der „Hagestalt“. Irgendwann verschmolzen die Bezeichnung Wohnung und Bewohner, der eben der Hagestolz war.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Bahnstadt Nürtingen