Schwerpunkte

Kultur

Schicksale bekommen ein Gesicht

11.04.2017 00:00, Von Sara Hiller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Theater Lindenhof zeigte authentisches Theaterprojekt mit Flüchtlingen in der Rudolf-Steiner-Schule

„Wohin des Weges“ ist eine gesellschaftskritische Projektion und Reflektion. Foto: Hiller
„Wohin des Weges“ ist eine gesellschaftskritische Projektion und Reflektion. Foto: Hiller

NÜRTINGEN. Zahlen und Fakten, schwarz auf weiß: Die mediale Berichterstattung über die Flüchtlingsthematik berührt in ihrer Nachrichtensachlichkeit wenig. Vergessen wird, dass Menschen wie du und ich dahinter stehen. Krieg, Flucht, Neuanfang – Biographien erfahren dramatische Wendungen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Asyl