Senioren-Redaktion

Macht Egoismus glücklich?

02.05.2020 05:30, Von Marianne Erdrich-Sommer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Die Menschen sind schlecht, sie denken an sich, nur ich denk an mich“ ist eine Volksweisheit, die als Paradoxon sehr gut die Haltung einiger Mitmenschen beschreibt. In wirtschaftlich und gesellschaftlich guten Zeiten, in denen der Wohlstand wächst und jede und jeder sich seine Wünsche erfüllen kann und dazu ein „Mehr“ erhält, wird die egoistische Haltung nicht so stark sichtbar. In Krisenzeiten schon. Wir erleben das bei Hamsterkäufen und beim (Nicht-)Einhalten der Abstandsregeln ganz deutlich. Warum auf Risiko-Gruppen und alte Menschen mit solchen Einschränkungen Rücksicht nehmen? – das wird besonders unter jungen Menschen diskutiert. Rücksichtnahme versus Eigeninteressen ist aber keine neue Diskussion. Unter Jugendlichen wird schon länger darüber spekuliert, ob es den Egoisten in unserer Marktwirtschaft nicht besser gehe als den gemeinwesenorientierten Menschen und ob die selbstbezogene Haltung nicht erstrebenswert sei und zu mehr Erfolg führe. Sie schauen neidvoll auf die Ellenbogenmentalität einiger, die glauben, alles was zu raffen ist stehe ihnen auch zu. Vermutlich verschafft diese Haltung materiell bessere Erfolge, das glauben zumindest viele, nicht nur Jugendliche. Aber führt die egoistische Einstellung auch zu einem glücklichen und erfüllten Leben?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Senioren-Redaktion