Senioren-Redaktion

Kommt erst das Fressen und dann die Moral?

07.12.2019 05:30, Von Peter Reinhardt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Warum nur? Warum wird die in der Tat unselige Massentierhaltung nicht abgeschafft? Einfach verboten? Ebenso die oft unmenschlichen Tiertransporte? Warum nur werden sie nicht abgeschafft. Und warum die oft arg wüsten Schlachtmethoden nicht verboten? Man mag die Bilder nicht ansehen – die Texte darüber nicht lesen. Wer wäre nicht dafür, dass auch in der Nutztierhaltung in etwa so mit den Tieren umgegangen würde, wie wir es doch mit unseren Haustieren halten? Warum sollte das unmöglich sein?

Nun, es gibt eine einfache, freilich etwas grobe Antwort: was sollten die großen Supermärkte denn dann verkaufen? Die Supermärkte werden reich und reicher, weil sie den Wunsch ihrer Kunden erfüllen – denn wo kaufen die Menschen am liebsten ein? Dort wo man möglichst viel bekommt für möglichst wenig Geld. Und gilt das nur für den Teil der Kunden, die – ein Missstand in unserer Gesellschaft – sich anderes nichts leisten können? Wie viel Prozent der Käufer sind denn das? Recht wenige.

Haustiere sind etwas sehr Erfreuliches: sie wärmen unser Gemüt – und wir tun möglichst alles für sie. Sie tun uns gut. Rinder und Schweine, Hühner und Gänse – wir wollen ihr Fleisch, es tut uns auch gut. Deshalb wollen wir möglichst viel davon – und natürlich möglichst billig. Ist das etwa verwerflich? Nein! – es ist natürlich. Nur: es geht heutzutage auf Kosten sehr vieler Tiere.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Senioren-Redaktion