Senioren-Redaktion

Herbstgefühle

06.11.2021 05:30, Von Horst Matrohs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„ … und kam die goldene Herbsteszeit und die Birnen leuchteten weit und breit …“. Ja, wer kennt sie nicht, die Birnen des Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland, in dessen Garten ein Birnbaum stand? Ich fühle mich zurückversetzt in die Frühlingszeit meines Lebens.

Die Herbstferien, auch Kartoffelferien genannt, waren, wie alle Ferien, zu kurz. Nach oder schon vor den Ferien gab der Herr Lehrer die Hausaufgaben auf. Das herbstliche Thema war meist der Herbst mit allem drum und dran. Ein paar Tage auf dem Lande und das Kartoffelfeuer aus dem trockenen Kartoffelkraut gehörten dazu. In diesem Feuer wurden die frisch geernteten Kartoffeln geröstet; die schmeckten köstlich, ohne Ketchup aus der Tube. Die bunten Wälder und die kahlen Stoppelfelder reichten bis in die Oberstufen.

Der Frühling des Lebens wird vom Sommer des Lebens abgelöst. Anstatt der Ferien gibt es Urlaub; es sei denn, man bleibt als Lehrer der Schule treu. Der Sommer geht in den Spätsommer über, wie im Leben die berufliche Reife in die Festigung der beruflichen Karriere.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Serien