Nürtingen

Der Treibstoff Dankbarkeit

15.06.2012, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Klinikvisite: Das Nürtinger Krankenhaus zählt in der minimalinvasiven Chirurgie zu den Besten dieses Fachs

Wenn der blaue Kittel zugeschnürt ist, kann es losgehen: Dann ist Dr. Klaus Kraft, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie im Klinikum Kirchheim/Nürtingen/Plochingen, quasi offiziell steril. Jetzt kann eine von jährlich rund 2000 Operationen seines Teams auf dem Säer beginnen, das auf die sogenannte „minimalinvasive Chirurgie“ spezialisiert ist.

Auf dem Bildschirm verfolgen Dr. Klaus Kraft und sein Team genau den Verlauf der Leistenbruch-Operation. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Reine Routine steht an diesem Morgen an. Ein Leistenbruch. So was kommt pro Jahr rund tausend Mal vor. Aber trotzdem ist die Mannschaft im OP hoch konzentriert. Man spürt: Kraft kann sich auf sein eingespieltes Team verlassen. Ihm steht sein Oberarzt Dr. Mario Reineke zur Seite. Anästhesistin Dr. Patrizia Ernst hat mit Schwester Mandy, ihrer Helferin, den etwa 60-jährigen Patienten schon in die Vollnarkose gesetzt. Den beiden Operateuren arbeiten die beiden Schwestern Helena und Heike zu. Und der Chefarzt zählt ausdrücklich auch Memnone, die Putzfrau, zu seiner Crew: „Die ist ganz wichtig.“ Schließlich muss es im OP-Saal absolut sauber sein.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Serien