Schwerpunkte

Region

Hühnergegacker im Innenhof des Gymnasiums

20.09.2014 00:00, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ehrenamtspreis Starke Helfer: Lehrer Daniel Quasthoff sensibilisiert Schüler für die heimische Lebenswelt und vermittelt verantwortlichen Umgang mit der Umwelt

Im Innenhof der Schule scharren vier Hühner und ein Hahn im Dreck. Auf der angrenzenden Wiese stehen vier Bienenstöcke, hinterm Schulhaus wurden Hochbeete und eine Streuobstwiese angelegt und an der nahen Erms entsteht derzeit ein Teich für Forellen. So sieht praxisnaher Unterricht am Gymnasium Neckartenzlingen bei Bio-Lehrer Daniel Quasthoff aus.

Die schuleigenen Hühner und die vier Bienenstöcke werden von den Schülern und ihrem Bio-Lehrer Daniel Quasthoff versorgt.  Foto: Lieb
Die schuleigenen Hühner und die vier Bienenstöcke werden von den Schülern und ihrem Bio-Lehrer Daniel Quasthoff versorgt. Foto: Lieb

NECKARTENZLINGEN. Das Gymnasium Neckartenzlingen ist seit Jahren bekannt für besondere Projekte. Mit zu den Pädagogen, die durch außergewöhnliches Engagement den Schulalltag bereichern, zählt Daniel Quasthoff. Er initiiert seit Jahren mit seiner Schülergruppe verschiedenste Projekte, um die heimische Tier- und Pflanzenwelt erlebbar und begreifbar zu machen. Was im Unterricht behandelt wird, wird in der Arbeitsgemeinschaft praxisnah umgesetzt. „Dabei engagieren sich Daniel Quasthoff und die Schüler weit über das normale Maß einer Arbeitsgemeinschaft hinaus“, schreibt Achim Staudinger, Konrektor am Gymnasium Neckartenzlingen, der den Kollegen für den Ehrenamtspreis „Starke Helfer“ vorgeschlagen hat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Ehrenamtspreis