Einzelhandel

Wie bleibt die City attraktiv?

23.06.2015 00:00, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vielen Innenstädten droht die Verödung – Unsere neue Serie „Blickpunkt Einzelhandel“ untersucht, wie gut Nürtingen für die Zukunft gerüstet ist

Die Zeiten für den innerstädtischen Einzelhandel sind hart geworden. Das Internet und die großen Einkaufszentren ziehen Umsatz ab. Alteingesessene Händler, die aufhören, tun sich schwer, Nachfolger zu finden. Was das für eine Stadt wie Nürtingen bedeutet und welche Ansätze es gibt, einem drohenden Aussterben der Innenstadt entgegenzuwirken, wollen wir in unserer Serie „Blickpunkt Einzelhandel“ beleuchten.

Die Medaille hat wie so oft zwei Seiten: Aus der Bevölkerung hört man immer wieder Stimmen, dass sich in der Nürtinger Innenstadt zu wenig tue. Dass Geschäftsräume leer stünden, dass die Auswahl zu klein sei, dass es zu viele Friseure, Handyläden oder Optiker gebe. Dass ein weiterer Drogeriemarkt oder zusätzliche Modegeschäfte für junge Leute fehlten. Dass die Innenstadt abends und an Sonntagen wie ausgestorben sei.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Blickpunkt Einzelhandel